Eigentlich begann alles 1990 mit den ersten Konzerten im Punk/Hardcore Bereich in diversen Jugendhäusern in und um Ulm noch unter dem Namen USELESS CONCERTS, die Bands hießen damals noch So Much Hate, Victims Family, Alice Donut, Majority of Ones, Gorilla Biscuits, NoFx, Agnostic Front, Fugazi, NoMeansNo, Chumbawamba, But Alive, Rantanplan, Millencolin, Snapcase, Rancid, Beatsteaks, Donots, Sick of it All, Good Riddance, Neurosis, Ignite, Giano Apes, Offspring usw (über 500 Konzerte in Jugendhäusern wie Langenau, Blaubeuren, im Cat, Roxy, Beteigeuze, and so on).
Nach einem Urlaub auf Jamaika 2000 infizierte ich mich mit Reggae Musik und hatte auch eine kleine Konzertpause, ehe ich dann die Reggaehall Reihen startete mit diversen Soundsystems und auch kleinen Reggae Konzerten in Ulm und Memmingen.
Ab 2003 ging es dann wieder mit Konzerten los, mehrheitlich im Reggae Bereich, aber auch Balkanmuckke und Elektro wurde veranstaltet, 2007 wurde dann alles in Rebellution umbenannt,  die Konzerte wurden größer (Gentleman, Seeed, Peter Fox, Culcha Candela, usw) und werden jetzt auch wieder vermehrt stattfinden, auch im Kleineren Bereich.

Die Plakatierung nahm eine ähnliche Entwicklung: zu Beginn wurden nur eigene Konzerte beworben, inzwischen haben wir 5 Mitarbeiter, die im Raum Ulm, Neu-Ulm, dem gesamten Alb Donau Kreis für viele Veranstaltungen diverser Locations und Events plakatieren.

Mitakuye Oyasin

Tom